Regionalbuchtage: Ein Frankfurter Abend

„Im Rahmen der Regionalbuchtage, die bundesweit vom 15. bis zum 30. September stattfanden, gab es am Freitag, 28. September, einen Frankfurter Abend in der Buchhandlung Schutt in Frankfurt-Bornheim.“

Neben Matthias Arning saßen hier auch noch drei weitere Autoren im Podium der ersten Bornheimer Literaturnacht. Und es wurde nicht nur gelesen, sondern vor allem auch Gespräche geführt.

Ein Resümee sowie einige Impressionen finden Sie im Artikel vom 01.10.2018 auf buchmarkt.de

Frankfurter Abend am 28.09.2018

Im Antiquariat der Buchhandlung Schutt sprechen Kenner der Stadt mit denen, die es werden wollen.

Der Freitag, 28. September, das wird bestimmt ein ganz besonderer Tag. An einem ganz besonderen Ort kommen von 20 Uhr an Frankfurter wie der Schriftsteller Jan Seghers, der Freigeist Michi Herl und Sewastos Sampsounis, Verleger des Größenwahn-Verlags, zusammen, um über künftige Projekte zu reden und sich mit dem Autoren Matthias Arning darüber auszutauschen, was Frankfurt eigentlich zu einer ganz besonderen Stadt macht. Für 18 Euro lassen sich Karten für die Veranstaltung mit Begleitung durch „Klangspeisen“, der A-Capella-Combo mit acht Sängerinnen, und Köstlichkeiten sichern, für die das Café Größenwahn sorgt.

Karten bei der Buchhandlung Schutt, Arnsburger Straße 76, Telefon 069-435173

Lesen Sie hier die ganze Pressemitteilung.

hr: Hauptsache Kultur

Der Ansturm auf „Frankfurt für Anfänger“ ist nicht zu stoppen. Nun gab es in der Kultursendung „Hauptsache Kultur“ vom 30. August einen Filmbeitrag über die Illustratorin Eva Feuchter.

„Sie galt lange Zeit als reine Text-Ergänzung. Als Bild, das der Schrift erläuternd „beigegeben“ wird. Das alleine für sich nicht stehen kann. Zum Glück ist das jetzt vorbei. Illustrationen werden endlich als eigenständige Kunstrichtung entdeckt. Und dass ihre eigenen Bilder Kunst sind, davon ist Eva Feuchter inzwischen selbst auch überzeugt.“ – hr-fernsehen.de

Den Beitrag finden Sie unter folgendem Link:
„Geschichten erzählen mit Bildern – Die Illustratorin Eva Feuchter“ (hr-fernsehen)

hr2-Podcast: Kulturcafé

Das aktuelle Kulturgespräch über „Frankfurt für Anfänger“ vom 16.07.2018 können Sie auf hr2.de nachhören.

„Matthias Arning hat eine Einstimmung auf Frankfurt geschrieben – für Neu-Frankfurter, aber auch für Alteingesessene, die mal etwas anderes entdecken wollen. Kleine Fluchten heißt eines der Kapitel. Darin beschreibt Matthias Arning Oasen in der Großstadt – wie geschaffen für den Sommerfrische-Schwerpunkt in hr2-kultur, der sich in dieser Woche mit städtischen Oasen beschäftigt.“

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Edition Frankfurter Ansichten

Der Verlag

divider

Bücher aus und über Frankfurt.
Der Stadt in der Mitte der Republik.
Frankfurter Ansichten.
Spannend. Überraschend. Meinungsstark.

 

Bücher ansehen

»Frankfurt heißt, die Hände in die Tasche stecken wie nirgends auf der Welt.«

Matthias Arning

Matthias Arning

Der Kopf dahinter

divider

Matthias Arning ist im Ruhrgebiet aufgewachsen, kam in jungen Jahren an den Main und hat Frankfurt lieben gelernt. Er mag Uwe Johnson und Philipp Roth, schwärmt von der Besichtigung des 19. Jahrhunderts bei Jürgen Osterhammel und hat ein Faible für Futur Zwei von Harald Welzer.

Er hat Politische Wissenschaft in Frankfurt und Berlin bei Herfried Münkler und Iring Fetscher studiert. Als politischer Redakteur bei der „Frankfurter Rundschau“ widmete er sich vor allem zeithistorischen Themen, als Lokalchef der Zukunft der Metropole am Main. Danach beriet er Petra Roth als Frankfurter Oberbürgermeisterin.

Zu seinen Büchern gehören „Späte Abrechnung“ über die Entschädigung der NS-Zwangsarbeiter (Fischer-Verlag) und „Aufstand der Städte“ (Westend), gemeinsam mit Petra Roth.

Matthias Arning lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Demnächst erscheint in der Edition „Frankfurter Ansichten“ das Buch „Frankfurt für Anfänger“.