Autor*innen

mit Frankfurt im Blick

divider

Naomi Naegele

Frankfurt am Main


…liebt die Kinderbücher von Christine Nöstlinger, Peter Härtling, John Green und Per Olov Enquist. Ihre derzeitige Lieblings-Schriftstellerin ist Chimamanda Ngozi Adiche.

Sie hat in Frankfurt und Madrid Literatur- und Theaterwissenschaften studiert, als Reporterin für Zeitungen und das Radio gearbeitet, Büchersendungen moderiert und Filme fürs Fernsehen gemacht. Als Redakteurin beim HR betreut sie Sendungen wie Metropolis (arte), TTT (ARD) und „Hauptsache Kultur“.

„Die Drei vom Dschungel“ ist ihr erstes Kinderbuch. Naomi Naegele lebt mit ihrer Familie in Frankfurt am Main, in der Nähe des Dschungels.

Matthias Arning

Frankfurt am Main


Matthias Arning ist im Ruhrgebiet aufgewachsen, kam in jungen Jahren an den Main und hat Frankfurt lieben gelernt. Er mag Uwe Johnson und Philipp Roth, schwärmt von der Besichtigung des 19. Jahrhunderts bei Jürgen Osterhammel und hat ein Faible für Futur Zwei von Harald Welzer.

Er hat Politische Wissenschaft in Frankfurt und Berlin bei Herfried Münkler und Iring Fetscher studiert. Als politischer Redakteur bei der „Frankfurter Rundschau“ widmete er sich vor allem zeithistorischen Themen, als Lokalchef der Zukunft der Metropole am Main. Danach beriet er Petra Roth als Frankfurter Oberbürgermeisterin.

Zu seinen Büchern gehören „Späte Abrechnung“ über die Entschädigung der NS-Zwangsarbeiter (Fischer-Verlag) und „Aufstand der Städte“ (Westend), gemeinsam mit Petra Roth.

Matthias Arning lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main.

Eva Feuchter

Illustratorin und Designerin


Eva Feuchter, Jahrgang 1990, ist in einem kleinen Dorf in Franken aufgewachsen. Nach vielen Umwegen hat es sie mittlerweile ins Rhein-Main-Gebiet verschlagen.

Frankfurt hat sie bei ihren Exkursionen für Frankfurt für Anfänger genauer unter die Lupe genommen. Am liebsten mag sie das Museum für Angewandte Kunst und den Grüntee-Kuchen im Café Iimori.

Sie studierte Kommunikationsdesign in Halle und Mainz, wo sie sich auf Illustration spezialisierte, und arbeitet als freiberufliche Illustratorin und Designerin. In ihren illustrativen Arbeiten beschäftigt sie sich vor allem mit Stadtszenen und deren Verhältnis zum Menschen. Außerdem ist sie ehrenamtlich als Gestalterin für interkulturelle und feministische Projekte tätig und gibt Workshops an Hochschulen.

Oli Hege

Frankfurt am Main


Der Fotograf Oli Hege hat einen ganz besonderen Blick auf seine Stadt und ihre Bewohner: Für seltsame Begegnungen, unspektakuläre Momente, skurrile Szenen des Alltags in Frankfurt am Main. Sein Gespür fürs Absurde und Triviale geht einher mit einem Faible fürs Erzählerische. Seine Bilder zeigen Frankfurt ungeschminkt und liebevoll zugleich.